Werftarbeiten abgeschlossen

Leider habe ich es nicht geschafft ein passendes Zugfahrzeug und Trailer für die Zeit vom 15. bis 17.07. aufzutreiben. Somit ist das Boot noch immer in Grödersby und nicht im geplanten Heimathafen Bruinisse. Da ich damit rechne, daß ich beim geplanten Werfttermin im Winter das gleiche Problem haben werde, habe ich mich entschlossen das Boot an der Schlei liegen zu lassen. Die Gegend dort ist schön und es gibt noch einiges zu entdecken. Ausserdem ist die Chance auf weitere Folkebootsegler zu treffen und sich austauschen zu können dort um einiges größer.

Die Werftarbeiten sind abgeschlossen. Die Bilder zeigen teilweise, was gemacht wurde. Wie die ersten beiden Bilder erahnen lassen besteht das Hauptproblem dieses Holzbootes aus Rost 😉

Für den Winter ist geplant alle alten Kielbolzen zu ersetzen. Ausserdem sollen die rostigen Nägel aus den Bodenwrangen ausgebohrt und durch Holznägel ersetzt werden. Die Werft hat mir bereits ein entsprechendes Angebot unterbreitet. Ich musste zwar etwas schlucken wäre aber zugegebenermaßen innerhalb meines Finanzplans, wenn das Malheur in Dragør nicht mit 1100 Euro zu Buche geschlagen hätte.

In Eigenarbeit wird der Rumpf dann noch einen neuen Farbaufbau bekommen. Mal sehen, ob das Boot weiß bleibt.

Morgen will ich mit Stephan von der Werft telefonieren und die Liegeplatzmöglichkeiten besprechen. Das Boot soll zudem morgen ins Wasser und da will ich natürlich wissen, ob es schwimmt 🙂 und dann heisst es Törnpläne schmieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter Captcha Here : *

Reload Image