Im Urlaub angekommen

Alle zwei Tage etwas zu schreiben wenn die Segeltage lang sind ist gar nicht so einfach 😉

Siebi und ich sind Vorgestern von Klintholm nach Ystad gesegelt; ein gutes StĂŒck ĂŒber offene See. der erwartete Verkehr der Großschiffahrt hielt sich in Grenzen und kamen nachdem wir Möns Klint gebĂŒhrend bewundert hatten ging es eine ganze Weile zĂŒgig Richtung Nordost. Kurz nach Möns Klint ging Siebi an die Pinne und ich genoss das Geschaukel einer ungewohnt langen Ostseewelle teils an Deck, teils in der Koje. Dabei fĂŒhlte ich mich zum ersten Mal so wirklich in diesem Urlaub angekommen. Als ich dann gegen 14:30h wieder ans Ruder ging dauerte es keine 10 Minuten und der Wind war eingeschlafen. Nach kurzem Warten mit wild schlagenden Segeln habe ich den Motor gestartet und wir sind fĂŒr ca zwei Stunden Motorboot gefahren. Die letzten 12 Meilen nach Ystad konnten wir dann wieder segeln.

Ystad ist zwar nicht hĂ€ĂŸlich, aber auch kein Ort der auf eine must-see-Liste gehört. Immerhin gibt es einen guten YachtausrĂŒster der neben typischem Angebot auch Gebrauchtteile und regelrechte MuseumsstĂŒcke verkauft. Der Einkauf dort hat entsprechend etwas lĂ€nger gedauert 😉

Von Ystad wollten wir gestern dann nach Simrishamn, sind dann aber wegen Flaute ca 4 Meilen zuvor nach Brantevik gelaufen. Das hat sich als genau das Richtige erwiesen. Wir hatten eine nette Party mit gutem Live-Blues.

Heute dann Liegetag und erholen von der Party 😉

Den Rest des Tages haben wir mit ein paar Arbeiten am Boot Spazieren und Essen verbracht.

Click title to show track
Klintholm-Ystad
Ystad-Brantevik

Ein Gedanke zu „Im Urlaub angekommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter Captcha Here : *

Reload Image